Vera 8 und die Rosinenbrötchen

Im Februar nehmen die Jugendlichen aus Berlin/Brandenburg an einer Lernstandserhebung für den 8. Jahrgang teil: Vera 8 http://www.isq-bb.de/Jahrgangsstufe-8.30.0.html

An unserer Gemeinschaftschule in Berlin Mitte arbeiten wir in sehr heterogenen Klassen. Erfahrungswerte und frühere Erhebungen haben uns gezeigt, dass die SchülerInnen auf dem Niveau der 2. Klasse bis zu 8. Klasse sein können, wenn sie neu an unsere Schule kommen: Einige mit dem Status schwerst mehrfachbehindert, andere nehmen Ritalin, einige sind ausgezeichnete KünstlerInnen, dafür aber in Mathematik nicht so gut. Mit ihrem Kiezdeutsch kommunizieren sie auf dem Schulhof und im Fachunterricht. Sie sind Experten in den neuen Medien, entwerfen Computerkurse für Senioren, arbeiten zielstrebig an eigenen Projekten mache fallen sogar durch ihre Leistungsmotivation auf, vor allem, wenn man sie darin begleitet, dass sie machen können was sie wollen. http://slowlearning.wordpress.com/2011/05/13/wir-machen-was-wir-wollen Vera 8 ist nicht unbedingt ihre Welt.

Unser Bildungsauftrag ist es, im täglichen Spagat, die vorhandenen  Potentiale zur Entfaltung zu bringen. Damit diese Teig aufgeht, wecke ich den Hunger aufs Lernen.

Morgens vor der Schule kaufte ich 6 Rosinenbrötchen und stellte sie in Viertel aufgeschnitten auf die Tische. Um 8.00 Uhr hat von den Jugendlichen kaum jemand gefrühstückt. “ Bedient euch“, lud ich sie ein.

Und sie entdeckten die Rosinen im Teig. Einen unserer guten Zeichner bat ich ein Tafelbild mit dem Umriß eines Rosinenbrötchens zu machen. Gut genährt unterhielten wir uns darüber was es bedeutet, wenn man sich „nur“ die Rosinen aus dem Teig heraussucht.

„Und genau das machen wir jetzt mit den Aufgaben die ihr bei Vera 8 gelöst habt“, sagte ich zu Ihnen. “ Erinnert euch daran was ihr im ersten Teil alles gewusst habt. Ich habe zu diesem Teil 11 „Rosinen“ gefunden.“ Parallel füllte ich die Zeichnung mit 11 roten Magneten. Schreibt eure Lösungsrosinen dazu.“

Heiße Diskussionen entstanden und das Tafelbrötchen füllte sich mit Wissen und Lösungen. Alle wurden fündig!

An der Pinnwand unseres Lernbüros hatte ich die Auswertung der Klassenergebnisse aufgehängt und alle richtigen Lösungen grün markiert. Nun könnte  die Schüler anhand ihrer Zugangsnummer nachschauen wieviele              “ Rosinen“ sie persönlich gefunden hatten. KeineR wurde als NichtkönnerIn geoutet. Alle waren mehr oder weniger im grünen Bereich.

Wir lassen uns das Lernen auch weiterhin schmecken!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s